Bauherrenstimmen

Rademacher Jens, 82110 Germering

Projekt:Außenwanddämmung Doppelhaus mit Udi RECO
Dämmstärke:160 mm
Fläche:120 m²

Wie sind Sie auf das Produkt gekommen?

Internet- Recherche und Besuch der Handwerksmesse München; danach Besuch einer Schulung bei Udi

Was hat Sie bewogen die UdiPRODUKTE einzusetzen?

Die Technologie der Außendämmung war für einen Altbau (1972) mit unregelmäßigen Wandoberflächen gut geeignet. Mir war der Werkstoff auf Holzbasis mit entsprechender. Kapillaraktivität wichtig, denn es ist bei der langen Lebensdauer einer Dämmung nicht davon auszugehen, dass die Putzarmierung über Jahrzehnte hinweg völlig wasserdicht bleibt. Also muss das Wasser rausdiffundieren, und das geht bei WDVS nur mit Holzfaserdämmstoffen. Das Brandverhalten ist viel sicherer als bei Styropor. Zudem sind Abfälle kein Sondermüll. Die Verarbeitbarkeit ist recht einfach, dass kann eigentlich jeder Zimmerer, wenn die Schulung einmal besucht wurde. Die Kosten sind nicht wesentlich anders als für ein übliches WDVS.

Wie hat sich Ihr Energieverbrauch seit der Montage des UdiSYSTEMS entwickelt (ca.-Angaben)?

Abgelesene Gasverbräuche (m³ pro Jahr) vor und nach der Dämmmaßnahme bei identischer Nutzung und sonst unverändertem Baukörper:

Vor Dämmung: im Jahr 2012 Verbrauch 1941 m³,  im Jahr 2013  Verbrauch 1839 m³ 

Nach Dämmung: 2014: 783 m³,   2015: 920 m³,   2016: 721 m³,   2017: 724 m³

Wie beschreiben Sie Ihre Wohnqualität und was hat sich für Sie positiv verändert

Vor der Dämmung war es nicht möglich, das ungedämmte Haus trotz Dreifachverglasung und gedämmten Geschoßdecken ausreichend zu temperieren. Die Raumtemperaturen lagen unter 20 Grad, es musste im Winter immer noch mit Holz zugeheizt werden. (ca 2-3 Stehr). Jetzt ist das kein Problem mehr.

Sonstiges / persönliche Anmerkung:

 Ich habe mein WDVS selbst geplant (Massenauszug usw.).Die Ausführung wurde von einem kleinen Zimmerei-Betrieb und mir selbst unternommen. Die Fachleute von Udi haben mich sehr gut unterstützt, ein herzliches Dankeschön! Ich persönlich würde dieses System jederzeit wieder einsetzen, wenn es ein WDVS werden soll.

Jens Rademacher aus 82110 Germering


Jung Renate, 71334 Waiblingen Scheunenumbau

 
ProjektInnenwanddämmung mit UdiINRECO, Scheunenumbau in Ladengeschäft mit Kaffeebar und Seminarraum 
Dämmstärke:80 mm
Fläche:317 m²

 

Wie sind Sie auf das Produkt gekommen?

Internetrecherche über Innendämmsysteme Was hat Sie bewogen die UdiPRODUKTE einzusetzen? Die Udi RECO war das passsende Produkt für die Innendämmung meiner Steinmauer, weil man sie ohne Vorarbeiten direkt auf die Wände anbringen kann und diese auch Unebenheitenausgleichen kann und die sehr gute persönliche Beratung.

Wie hat sich Ihr Energieverbrauch seit der Montage des UdiSYSTEMS entwickelt (ca.-Angaben)?

Kann ich leider keine Angaben machen, da das Gebäude zum ersten mal beheizt wird.

Wie beschreiben Sie Ihre Wohnqualität und was hat sich für Sie positiv verändert?

Ein sehr angenehmes Wohlfühklima-Raumklima (wird auch von meinen Gästen bestätigt). Mit wenig Heizleistung ist es im Winter behaglich warm. Im Sommer bleibt es angenehm kühl. Noch ein positiver Effekt, die Dämmung hat eine schalldämpfende Eigenschaft. Wenn alle Plätze in der Kaffeebar besetzt sind ist es nie unangenehm laut.

Sonstiges / persönliche Anmerkung:

Bei meinem Umbau arbeiteten die Firma Udi ein Restaurator Betrieb und ein ortsansässiger Stuckateur Hand in Hand. Das gute Gelingen lag an der Unterstützung von Herrn Unger und Herrn Fitzner. Herzlichen Dank dafür !!!

Renate Jung, 71334 Waiblingen


Kockert-Weck Cornelia, 56307 Werlenbach Umbau Pferdestall

 
Projekt: Außenwanddämmung UdiRECO Umbau Pferdestall
Dämmstärke:160 mm
Fläche:100 m²

 

Wie sind Sie auf das Produkt gekommen?

Durch ein Werbeanschreiben von Unger Diffutherm an das Architekturbüro SKT Umbaukultur, dessen Mitarbeiterin ich war.

Was hat Sie bewogen die UdiPRODUKTE einzusetzen?

Das Produkt selbst hat mich überzeugt, weil es aus nachhaltigen Rohstoffen besteht. Ich wollte auf gar keinen Fall Styropor für die Dämmung verwenden. Außerdem hat die Außendämmung mit dem UdiReco System den ungeheuren Vorteil, auf unebenen Wandflächen ausgleichend zu wirken. Das war bei meinem Umbau eines alten Pferdestalls unbedingt von Nöten!

Wie hat sich Ihr Energieverbrauch seit der Montage des UdiSYSTEMS entwickelt (ca.-Angaben)?

Da wir zur Zeit noch keine Heizung eingebaut haben und der Stall bisher auch über keine Heizungsanlage verfügte, kann ich über eine Einsparung der Energie keine Aussage machen. Allerdings hat die Dämmung mit Unger Diffutherm bewirkt, dass im Haus seitdem über den Winter nun eine angenehme Temperatur von ca. 8 Grad gehalten wird und das ganz ohne Heizung.

Wie beschreiben Sie Ihre Wohnqualität und was hat sich für Sie positiv verändert?

Man hat schon während der Dämmphase bemerken können, dass sich aus dem kalten zugigen Stallgebäude ein angenehmes Wohngebäude mit einem wohltuendem Raumklima entwickelt hat. Es hält die Temperatur zur Zeit auch bisher ohne Heizung den Winter über bei ca. 8 Grad.

Sonstiges / persönliche Anmerkung:

Wir haben die Dämmung selbst angebracht und waren mit dem Produkt, der Hilfestellung durch die Anwenderbroschüre und den Beratungen vor Ort und telefonisch während der Bauphase mit dem zuständigen Gebietsleiter und auch den anderen Mitarbeitern der Firma Udi sehr zufrieden. Die Arbeit der Außendämmung war eine Herausforderung für uns, die wir durch das gut durchdachte Produkt sehr gut gemeistert haben. Die zeitlichen Angaben mit einer Hausseite pro Tag, waren für uns nicht machbar, aber mit einer gewissen Übung wurden wir auch schneller. Bis alles fertig war sind allerdings 4 Wochen vergangen.

Kockert-Weck Cornelia, 56307 Werlenbach


Keller Harald, A-2100 Korneuburg

Projekt:Außenwanddämmung Udi RECO Einfamilienhaus und Garage
Dämmstärke:120 mm
Fläche:350 m²

 

Wie sind Sie auf das Produkt gekommen?

Nach langen Suchen nach Holz- bzw. Hausfassaden im Internet tauchte die Webseite der Fa. Unger an ungefähr 20. Stelle bei Google auf.

Was hat Sie bewogen die UdiPRODUKTE einzusetzen?

Die Service-Aussagen des Mitarbeiters Herrn Lars Eckart, der dieses Produkt mit sehr viel Fachwissen erklärte und per E-Mail die ersten spezifischen Unterlagen zugesandt hat. Auch bei der Verarbeitung der Unger Holzfaser-Fassade war immer ein Fachmann der Fa.Unger erreichbar, oder es wurde umgehend zurückgerufen.

Wie hat sich Ihr Energieverbrauch seit der Montage des UdiSYSTEMS entwickelt (ca.-Angaben)?

Der Schall, der durch den besonderen Aufbau der Holzfaserplatten absorbiert wird, ist sehr gut. Wichtig hierbei die Fenster und Türen Anschlüsse mit DOPPELTEN Dichtbändern abzudichten also 2x Dichtbänder hintereinander verbauen. Die Abschlussschienen von Fa.Unger und die Fensterbankanschlüsse haben wir zusätzlich mit Soudal FixAll abgedichtet und mit der Fassadenfarbe übermalt. Der extreme Sommer 2017 hat gezeigt, das keine FixAll Fuge abgerissen oder eingerissen ist, auch jetzt in den Wintermonaten sind die Fugen OK. Im Sommer ist die Wärmedurchlässigkeit (von draußen nach drinnen) dieser Holzfaserplatten gering, die extreme Wärme bleibt draußen. Das Klima in den Wohn-Räumen ist erträglicher mit dieser Holzfaser-Fassade. In der Garage ist der Wärmestau deutlich geringer seit dem wir auch auf den Garagen-Wänden diese Holz-Fassade verbaut haben. Die Energieeinsparung (wir haben einen Buderus 241sx Holzvergaser Brennstoff Kessel) liegt wohl bei ca. 20% bis 25%. Wir sind aber noch am Vergleichen da wir erst 04/2017 die ganzen Fassade fertig gestellt haben.

Wie beschreiben Sie Ihre Wohnqualität und was hat sich für Sie positiv verändert?

Die von Herrn Unger Senior so hoch gepriesene Atmungsaktivität seiner Holzfaserfassade ist wirklich nachvollziehbar, denn wir haben Ihn bei seinem Wort genommen und haben die Holzfaserplatten auf unsere NASSE Garagenwand gedübelt.(Das Wasser war uns durch die defekte Dachkantenabdichtung in die Wand gelaufen, wurde abgedichtet) Es dauerte ca. 6 bis 8 Wochen und die Wand war TROCKEN. Die Kapillarwirkung der Holzfaser hatte funktioniert.

Sonstiges / persönliche Anmerkung:

Wir waren sehr zufrieden. Der telefonische und E-Mail Service ist in dem Zeitraum 2015 bis 2017 ( unsere Fassaden Bauzeit) hervorragend gewesen. Machen Sie weiter so.


Tobias Schülein, 70563 Stuttgart

 
Projekt:Jahr 2015 Fachwerküberdämmung außen mit Udi RECO
Dämmstärke:120 mm
Fläche:110 m²

 

 

Wie sind Sie auf das Produkt gekommen?

Wir sind im lnternet auf das Produkt gestoßen.

Was hat Sie bewogen die UdiPRODUKTE einzusetzen?

Das diffusionsoffen und ökologische Verbundsystem.

Wie hat sich Ihr Energieverbrauch seit der Montage des UdiSYSTEMS entwickelt (ca.-Angaben)?

Wir heizen mit einer Gasbrennwert Terme und Holz. Der Verbrauch von Gas hat sich im Durchschnitt um ca.9 % gesenkt und wir benötigen 2 Raummeter Holz weniger.

Wie beschreiben Sie Ihre Wohnqualität und was hat sich für Sie positiv verändert?

Das Raumklima hat sich verbessert. Wenn wir Besuch bekommen ist das immer wieder ein Thema.

Sonstiges / persönliche Anmerkungen:

Wir können dieses System nur weiterempfehlen. Was uns bei der ersten Besprechung mitgeteilt wurde, hat sich voll und ganz nach dem Anbringen des Dämmsystems bewahrheitet.

Tobias Schülein, 70563 Stuttgart


Alexander Hartmann, 06118 Halle/S.

 
Projekt:Außenwanddämmung mit Udi RECO eines Einfamilienhaus September 2015
Dämmstärke:120 mm
Fläche: 300 m²

Wie sind Sie auf das Produkt gekommen?

Recherche im Internet und Verarbeitungsvideos auf YouTube

Was hat Sie bewogen die UdiPRODUKTE einzusetzen?

 -das Produkt als natürlicher Baustoff selbst -speziell UdiRECO weil Unebenheiten des Putzes ausgeglichen werden und die Fassade nicht extra vom Putz befreit werden muss, sondern durch die Platten ausgeglichen werden speziell im Altbau

Wie hat sich Ihr Energieverbrauch seit der Montage des UdiSYSTEMS entwickelt (ca.-Angaben)?

Geheizt wird mit Pellets, der Verbrauch hat sich um ca. 1/3 gesenkt.

Wie beschreiben Sie Ihre Wohnqualität und was hat sich für Sie positiv verändert?

 -kaltes Mauerwerk gehört der Vergangenheit an -Räume halten die schöne Temperatut (gerade morgens) -gutes Raumklima (gefühlt)

Sonstiges / persönliche Anmerkungen:

-gute Betreuung durch AD Ihres Unternehmens

-Herr Merten kümmerte sich intensiv um die Sache nach einem Verarbeiter ihrer Produkte

 

 Hartmann Alexander, 06118 Halle

 

 


Mario Mai, 09387 Jahnsdorf

 
 
Projekt:Dachausbau mit Udi FLEX, Udi STEAM 10 plus und Udi CLIMATE
Dämmstärke:Udi Flex in 100 mm, 160 mm und 180 mm Udi Climate in 30 mm
Fläche:200 m²

Wie sind Sie auf das Produkt gekommen?

Durch einen befreundeten Tischler bin ich auf das Thema Holzdämmung aufmerksam gemacht geworden und durch die gute Beratung Ihres Anwendungstechnikers Herr Eckart zur Baumesse 2015 in Chemnitz bin ich zu den Produkten von Unger Diffutherm gekommen.

Was hat Sie bewogen die UdiPRODUKTE einzusetzen?

Das Prinzip einer diffusionsoffenen Innendämmung war für mich gerade bei meinem Gebäude mit Baujahr 1907 sehr wichtig und am Ende hat mich die gute Beratung von Ihren Produkten überzeugt.

Wie hat sich Ihr Energieverbrauch seit der Montage des UdiSYSTEMS entwickelt (ca.-Angaben)?

Diese Frage kann ich leider noch nicht beantworten da der Einzug erst 3 Monate her ist. Bei den extremen Minusgrade der letzten Monate wurde aber festgestellt das selbst beieiner Nachtabsenkung der Heizung die Raumtemperatur nur sehr gering abfällt. Was für eine gute Dämmwirkung spricht.

Wie beschreiben Sie Ihre Wohnqualität und was hat sich für Sie positiv verändert?

Deutlich spürbar ist aber das veränderte Klima, welches sich deutlich besser und angenehmer anfühlt. Mit Luftfeuchtigkeitswerten von um die 50% kann man fast von idealen Werten sprechen und das selbst im Badezimmer.

Sonstiges / persönliche Anmerkungen:

Von der Beratung auf der Messe, der Kundenbetreuung und den Gesprächen und Beratungen vor Ort war alles zu meiner vollsten Zufriedenheit.

Mario Mai, 09387 Jahnsdorf


Radeke Mario, 99326 Ilmtal

Projekt:Außenwanddämmung Einfamilienhaus mit UdiRECO
Dämmfläche:200 m²
Stärke:120 mm

 

Wie sind Sie auf das Produkt gekommen?

Ich sah im MDR die Sendung „Einfach Genial“ und fand das Dämmsystem sehr interessant. Zu diesem Zeitpunkt hatten wir jedoch noch nicht darüber nachgedacht unser Haus zu modernisieren. Erst einige Zeit später als wir mit der Planung unsere Umbaumaßnahmen begonnen hatten, erinnerte ich mich an das Dämmsystem Udi RECO.

Was hat Sie bewogen die UdiPRODUKTE einzusetzen?

Unser Haus ist Mitte der 60er Jahre erbaut worden. Da sollte die Dämmung etwas natürliches sein. Dämmstoffe aus Styropor usw. schlossen wir aus. Bleiben noch Steinwolle und Holzfaser übrig. Da das Haus hat recht unebene Wände hatte, haben wir uns letztendlich für Udi RECO mit Untergrundausgleich entschieden. Die Verarbeitung würde ich als mittelschwer beschreiben, aber um einiges einfacher als Dämmplatten anderer Hersteller an die Wand zu kleben.

Wie hat sich Ihr Energieverbrauch seit der Montage des UdiSYSTEMS entwickelt (ca.-Angaben)?

Genaue Zahlen kann ich noch nicht nennen, da der Umbau recht umfangreich war. Nach meinem Gefühl ist es weniger geworden. Und das trotz Wohnflächenvergrößerung und mehr Räume die beheizt und bewohnt werden, die vorher wenig bis gar nicht beheizt wurden.

Wie beschreiben Sie Ihre Wohnqualität und was hat sich für Sie positiv verändert?

Seit der Dämmmaßnahme mit Udi RECO ist es im Haus ruhiger geworden was Lärm von draußen angeht. Des Weiteren ist die Oberflächentemperatur der Wandinnenseiten um einiges höher. Das gesamte Raumklima und die Akustik ist besser geworden.

Radeke Mario, 99326 Ilmtal


Judith und Matthias Müller, 06118 Halle (S.)

Projekt:Kettenhaus, Innenwanddämmung Udi INRECO
Dämmstärke:100 mm
Fläche:140 m²

Wie sind Sie auf das Produkt gekommen?

Auf der Suche nach offenporigen Dämmsystemen für den Innenraum sind wir im Internet auf die Firma Unger-Diffutherm, bzw die Dämmstoffe auf Holzfaserbasis gestoßen.Auf einer Baumesse (Saalebau) konnten wir das System dann im Frühjahr 2017 „anfassen“ und uns direkt am Stand über Details informieren.

Was hat Sie bewogen die UdiPRODUKTE einzusetzen?

Wir wollten ein ökologisch nachhaltiges System das zugleich die alte Wand noch „atmen lässt“. Dazu kam der Aspekt, dass vorhandene Unebenheiten und neue Kabelinstalationen an, bzw. auf der Bestandswand durch die Innendämmung gut ausgeglichen und überdeckt werden können.

Wie hat sich Ihr Energieverbrauch seit der Montage des UdiSYSTEMS entwickelt (ca.-Angaben)?

Wir haben das Haus ( Baujahr 1937) direkt vor dem Einbau der Dämmung in sanierungsbedürftigen Zustand gekauft. Leider fehlen uns deshalb die Vergleichswerte.

Wie beschreiben Sie Ihre Wohnqualität und was hat sich für Sie positiv verändert?

Schon während der Sanierungsphase hatten wir nach dem Anbringen der Dämmplatten ein angenehmeres Raumgefühl. Dies hat sich nun nach Fertigstellung und dem Auftragen der Feinputzschicht absolut bestätigt. Das Haus ist mit jeweils einer Garage seitlich direkt mit den Nachbarhäusern verbunden. Baujahrbedingt gibt es leider keinen bauphysikalischen Schallschutz. Die Gesamtsituation ist sehr hellhörig. Nach Einbau der Dämmplatten haben wir eine wesentliche Verminderung der zuvor wahrgenommenen Geräusche (z.B.: Tritte auf Holzdielen und Treppenstufen, etc,)

Sonstiges / persönliche Anmerkungen:

Wir fühlten uns von Anfang an gut beraten und würden auch bei einer weiteren Sanierung oder Baumaßnahme wieder auf dieses System zurückgreifen. Judith und Matthias Müller, 06118 Halle(S.)

Judith und Matthias Müller, 06118 Halle (S.)


Herold Matthias, Rivas Sven , Mehrfamilienhaus Innendämmung

 
 
Projekt:Innendämmung eines Mehrfamilienhauses mit Udi IN RECO
Dämmstärke:100 mm
Fläche:250 m²

 

 

Wie sind Sie auf das Produkt gekommen?

Durch die Baumesse Haus in Dresden

Was hat Sie bewogen die UdiPRODUKTE einzusetzen?

Die Umsetzbarkeit des Systems, die Ökologie der Produkte, die Regionalität der Herstellerfirma( Ansprechpartner vor Ort)

Wie hat sich Ihr Energieverbrauch seit der Montage des UdiSYSTEMS entwickelt (ca.-Angaben)?

Dazu können wir keine Angaben machen, das Gebäude wurde kernsaniert. Das Gebäude steht unter Denkmalschutz und wird nun mit Niedertemperatur via FBH beheizt. Zusätzlicher Wärmekomfort wird durch Öfen geschaffen. Wie beschreiben Sie Ihre Wohnqualität und was hat sich für Sie positiv verändert? Es ist ein angenehmes Raumgefühl, klimatisch hervorragend. Das Bewusstsein, etwas ökologisch sinnvolles und im Einklang mit dem Denkmalschutz zu tun, ohne erheblichen Aufwand betreiben zu müssen.

Sonstiges / persönliche Anmerkung:

Wir können das System nur empfehlen. Gut zu verarbeiten, praktisch und durchdacht.

Herold Matthias, Rivas Sven


Wagler Thomas, 09456 Annaberg Sanierung MFH Baujahr ca.1730

 
Projekt:Innenwanddämmung mit Udi INRECO Mehrfamilienhaus  
Dämmstärke:80 mm
Fläche:140 m²

Wie sind Sie auf das Produkt gekommen?

Über gezielte Suche im Internet zum Thema „Dämmung innen Bruchsteinmauerwerk“. Ökologische und verarbeitende Sachverhalte

Was hat Sie bewogen die UdiPRODUKTE einzusetzen?

Der Grund meiner Entscheidung für das Produkt UdiRECO war die Möglichkeit der Anpassung an das grobe Bruchsteinmauerwerk durch die flexible 2. Schicht der Dämmplatten. Dadurch ist es möglich, ohne vorherigen Ausgleichputz, eine gerade Wandfläche herzustellen. Auch elektrische Installationen können damit gut überbrückt werden. Schwierig bleibt dennoch das Bohren der Spezialdübel, da man oft eine Lehmfuge und keinen festen Stein im Mauerwerk trifft. Jedoch ist das System UdiRECO für die Innendämmung von Bruchsteinmauern zur Zeit unübertroffen!

Wie hat sich Ihr Energieverbrauch seit der Montage des UdiSYSTEMS entwickelt (ca.-Angaben)?

Kann ich nicht beziffern, da der Energieverbrauch vorher nicht bekannt war. Die Räume sind noch nicht fertiggestellt und werden später mit einer elektrischen Fußbodenheizung betrieben. Dafür habe ich aber keinerlei Referenzwerte. Aber auf alle Fälle bringt die Dämmung einen niedrigeren Energieverbrauch und obendrein noch ein gutes Raumklima.

Wie beschreiben Sie Ihre Wohnqualität und was hat sich für Sie positiv verändert?

Die Dämmung in Verbindung mit Lehmputz ist ideal, da die Wände trocken und trotzdem atmend sind, gestrichen dann noch mit LIVOS Wandfarbe, idealer geht es zur Zeit nicht.

Sonstiges / persönliche Anmerkung:

Sowohl die Holzfaserplatten als auch der Lehmputz lassen sich hervorragend verarbeiten, bei den Dämmplattenplatten entsteht kein juckender und aggressiver Staub und beim Lehmputz keine Gefahr für Augen, Hände Werkzeug.

Wagler Thomas, 09456 Annaberg

 

 

 


Markus Kastl, 94330 Salching

 
Projekt:Innenwanddämmung mit Udi INRECO/ Stallumbau zu Wohnhaus 
Dämmstärke:120 mm
Fläche:110 m²

 Wie sind Sie auf das Produkt gekommen?

Internationale Handwerksmesse München

Was hat Sie bewogen die UdiPRODUKTE einzusetzen?

-Anwendbarkeit als Innendämmung -Verarbeitbarkeit mit Heimwerkerischen Fähigkeiten -Holz Grundstoff für die Dämmung -durchdachtes und unkompliziertes System -einfache Anwendung, leicht zu verarbeiten -diffusionsoffen für altes Mauerwerk

Wie hat sich Ihr Energieverbrauch seit der Montage des UdiSYSTEMS entwickelt (ca.-Angaben)?

Kann nicht beurteilt werden, da sozusagen Neubau. Auf eine 24er Außenmauer Baujahr 1968 konnte UdiRECO 120 mm einen U-Wert von ca. 0,3 W/m²K erzielt werden. Ohne die besondere Diffusionsoffenheit wäre das nicht zu realisieren gewesen.

Wie beschreiben Sie Ihre Wohnqualität und was hat sich für Sie positiv verändert?

Warm und wohlig. Sonstiges / persönliche Anmerkung: Service vor Ort ( Robby ) sehr kompetent. Guter Kontakt zu allen Mitarbeitern bei UdiRECO immer zuvorkommend, freundlich und unkompliziert konstruktiv.

Markus Kastl, 94330 Salching


Marita und Hans Georg F., Witten Ruhrgebiet

15 Jahre Dämmung mit UdiDÄMMSYSTEME

Hallo Herr Unger,


vor jetzt fast 15 Jahren standen wir vor der Entscheidung mit welchem System wir unser Haus aus dem Baujahr 1959 „warm einpacken“. Die Suche nach dem richtigen und für uns auf lange Sicht wertbeständigen und ökologischem System war nicht einfach.
Die 2002 und auch heute noch zur Verfügung stehenden Standardsysteme kam für uns nicht Frage. Das System aus Chemnitz war das System der Wahl. Schon die ausführliche Beratung war überzeugend. Alle Besonderheiten wie Einfärbung des Putzes oder die farbliche Gestaltung der neuen Fensterbänke waren kein Problem.
Bis in den Dezember 2002 hinein wurde unser Reihenhaus mit einer Dämmfassade versehen. Die dann abschließende Lasurbearbeitung wurde dann von einem Künstler aus dem Ruhrgebiet vorgenommen. Die vor der Dämmung mit Ihrem System aufgetretene Schimmelbildung in den Räumen der Nordseite unseres Hauses gehört seitdem der Vergangenheit an. Die Stabilität und Verarbeitungsqualität sind bis zum heutigen Tage ohne jegliche Beanstandungen geblieben. Ermutigt durch die Dämmung der Fassade haben wir immer wieder, mit Ihrer technischen Unterstützung, Produkte Ihres Hauses eingesetzt. Im Jahre 2003 wurde die Dämmung des Daches vorgenommen. Zur Anwendung kamen wieder Produkte aus Ihrem Hause.
Ein weiterer Nebeneffekt durch die Verwendung Ihrer Produkte, ist auch der sommerliche Hitzeschutz, hervorgerufen durch das hohe Raumgewicht der Dämmplatten.
In den folgenden Jahren haben wir in mehreren Räumen die Radiatorheizung durch eine Lehmwandheizung ersetzt. Als Trägerelement wurde wieder das putzfähige Dämmelement verwendet.
Unser Reihenhaus ist Baujahr 1959, bauartbedingt ist die Schallübertragung durch die Wände nicht die Beste. Durch die hohe Schallabsorption der Weichfaserplatten aus Ihrem Programm, haben wir diese Wände wieder mit Dämmplatten aus Ihrem System schallgedämmt. Die Schallübertragung ist erheblich niedriger geworden
In den vielen Jahren des Umbaus wurden wir immer wieder von Ihnen und Mitarbeitern aus Ihrem Hause mit Information und Tipps unterstützt. Danke dafür !
Durch all diese Maßnahmen konnten wir für unser Haus den Energiebedarf von ca 115 kw/qm auf heute 55 kw/qm (berechnet über Verbrauchswerte) senken.
Bis zum heutigen Tage genießen wir die Qualität der Arbeit und der Produkte aus Ihrem Hause, auch mit dem Wissen, das es sich auf Dauer auszahlt, denn die Natur bittet die besten Rohstoffe und das zahlt sich aus.
Aus dem jetzt "dunklen" Ruhrgebiet im warmen Haus mit Unger

Herzliche Grüße
Marita und Hans-Georg F.


Robert D aus Berlin

Sehr geehrter Herr Unger,

seit unserem letzten Kontakt ist ja nun schon wieder einige Zeit vergangen. Und so möchte ich Ihnen zwischendurch kurz schildern, was denn seither alles so in unserem Bauprojekt in Berlin geschehen ist. Ich hätte bei unseren ersten Kontakten, als Sie auf meine zum Teil kritischen Fragen überzeugend geantwortet haben, nie gedacht, dass meine Wohnung einmal so durch Ihre Firma geprägt wird. Doch heute ist mir klar, dass mein neues Zuhause ohne Ihre Dämmstoffe ein völlig anderes wäre. Denn mittlerweile sind nicht nur das Dach und die Dachschrägen mit Ihren Materialien gedämmt, sondern auch die Außenwände nach Nord und Süd. Die ursprünglichen Innenwände aus Gipskarton wurden alle entfernt und mit Ihren Holzdämmungen rekonstruiert. Und seit gestern werden die Westwand zur Terrasse sowie die Terrassenumrandung - nach Pfusch am Bau in früheren Jahren - ebenfalls mit Ihren Materialien wieder aufgebaut. Noch lebe ich ja nicht in der Wohnung, sondern freue mich nur darauf. Doch eines kann ich jetzt schon sagen: Wenn ich bei der Hitze der letzten Tage etwas atemlos und schweißdurchfeuchtet im heißen Treppenhaus des 5. Stockwerks ankomme und die Tür öffne: Dann wird es plötzlich merklich kühler! Und das, obwohl die Westwand zur Terrasse bisher noch fehlte und die Dachflächenfenster noch keine funktionierenden Rollos haben. Und so freue ich mich sehr, dass ich mich für Ihre Dämmstoffe entschieden habe. Ebenso freue ich mich, dass ich in Herrn Riess einen Ansprechpartner habe, der sich sehr mit seinem Produkt und seiner Arbeit identifiziert, sehr gut erklären kann und auch die nötige Autorität auf unterschiedlichen Ebenen besitzt, Dinge durchzusetzen. Es ist für den Firmenchef und mich sehr hilfreich, dass Herr Riess immer wieder wichtige Tipps und Hinweise gibt. Und dass er nach wie vor bereit ist, auf meine kritischen Nachfragen zu reagieren und sich wenn nötig auch vor Ort den Grund meiner Bedenken anzuschauen.

So hat es mich zum Beispiel sehr beruhigt, dass er am Freitag kurzfristig mit dem Architekten, der Baufirma und mir die Baustelle vor dem Verputzen begutachtet hat. Denn ich hatte – aufgrund von vielen Infrarot-Horrorbildern, die ich gesehen hatte – Bedenken bei der Anbindung der Dachflächenfenster an die Dämmung. Jetzt geht es mir besser. Denn Herr Riess nahm sich viel Zeit auch für Details, wies auf Probleme hin und machte konstruktive Vorschläge, wie mögliche Schäden vermieden werden können. Und das, obwohl er gerade von einer mehrtägigen Dienstreise zurückgekommen war. Deshalb bin ich mir mittlerweile sicher, dass wir bei diesem Engagement der Beteiligten unser gemeinsames Ziel erreichen werden: Eine schöne, klimatisch und ökologisch vorbildliche Wohnung, an der sich Erbauer, Bewohner und Besucher gleichermaßen erfreuen können.

Freundliche Grüße, alles Gute und weiterhin viel Erfolg Robert D. aus Berlin


Ruth Keupp aus Waldbüttelbrunn in Franken

Hallo liebe Frau Unger, unsere Baustelle ist jetzt Gott sei Dank beendet und ich bin sehr froh, dass es doch ganz gut geklappt hat, trotz mancher Kleinigkeiten (wie z.B. meine Wunsch-Farbe, Gerüstabbau), die das Ganze verzögerten. Ein paar Nerven hat dieses Projekt mir schon gekostet und der Ausfall meines Mannes (Herzinfakt) hat dazu noch beigetragen. Herr Fitzner hat ja bereits das fertige Haus abgenommen, würde mich aber freuen, dass auch sie evtl. mal vorbeischauen und sich unser "neues Haus" anschauen. Vielleicht können sie es möglich machen. Ein großes Lob möchte ich auch noch einmal aussprechen an die Verputzer-Truppe, das war ein zuverlässiges, hilfsbereites und fleißiges Team. Bitte geben sie dies bitte an die Geschäftsleitung der Putzfirma weiter. Sie unterstützten mich in jeder Beziehung.

Ihnen wünsche ich alles Gute bleiben sie gesund und weiterhin gute Geschäfte.

Lieben Gruß Ruth und Michael Keupp


Rita Hintner aus Vomp/ Österreich

S.g. Herr Schille, S.g. Herr Fitzner,

ich möchte mich hiermit bei Ihnen für die punktgenaue Lieferung bedanken. Weiters teile ich Ihnen mit, dass die Sendung sauber, sehr gut verpackt und vollständig, dem Lieferscheindaten entsprechend, angeliefert wurde. Ich kann dazu nur sagen, deutsche Präzission!
Ich war jahrelang Lager und Versandleiterin eines großen Konzerns in Schwaz in Tirol, deshalb weiß ich sehr gut Bescheid.

Danke nochmals und wenn wir Fragen haben, hoffen wir, uns an Sie wenden zu dürfen.

Liebe Grüße Rita Hintner


Jens Rademacher aus Germering (Oberbayern)

Hallo Frau Ruttloff!

die Farbe war tatsächlich am nächsten Tag da! Superservice, danke! Nachdem ich die letzten Tage auf dem Gerüst und überall drumrum verbracht habe. Jetzt noch die Gartenseite ans Haus und dann ist es Herbst und wirklich fertig! Meine Erfahrungen mit der von Ihnen geschulten Zimmerei dessen ersten Objekt meines war, sind positiv. Die Mannschaft hat sich viel Mühe gegeben, und erfolgreich gearbeitet. Auch diverse Sonderlösungen haben sie mit Fachwissen erstellt. Zur Zeit erstellen sie bereits das zweite Objekt in Taufkirchen. Wenn also hier in München, Oberbayern oder im Allgäu etc. wieder eine Kundschaft ist, bitte empfehlen sie Zimemerei Mang bedenkenlos weiter. Einen Gruss noch an Ihren Außendienst Herrn Weber! Vielen Dank nochmals für alles.

Mit freundlichem Gruss! Best regards! Jens Rademacher


Wilma und Jürgen Thiele aus Buseck (Landkeis Giessen)

Haben Sie herzlichen Dank für das freundliche Telefonat kurz vor Weihnachten 2012.

Manchmal ist man in Entscheidungen etwas zu voreilig. Zu unserer Überraschung ist der Oberputz bei den milden Temperaturen noch aufgetragen worden, und siehe da....., trotz unseres Missgeschickes hat die Anzahl der Eimer ausgereicht. (1/2 ist noch übrig ;). Wir hatten auch Zweifel mit unserer Farbauswahl. Auch hier steht nun fest: Die ausgewählte Farbe bleibt genau so, wie sie jetzt nachdem alles ausgetrocknet ist, so wie sie ist! Für uns wirkt sie warm und elegant. Den Farbfächer werden wir zurück senden. Für Ihre herzliche Bemühung, in Ihrem Hause nachzufragen, wie uns weitergeholfen werden kann, sagen wir nochmals vielen, vielen Dank.

Unser Weihnachtswunsch ist in Erfüllung gegangen! Unser Häuschen ist mit Unger Diffutherm eingepackt und nun sehen wir der nächsten Jahresabrechnung für den Heizbedarf gespannt entgegen. Wir versichern Ihnen, dass wir die Produkte von Unger Diffutherm jedem empfehlen, der sich für dämmen mit Naturprodukten interessiert. Es ist erfreulich, dass Berichte und Empfehlungen, wie und mit welchem Produkt Häuser gedämmt werden sollen, immer mehr in Richtung Holzfaserdämmung ausgesprochen werden. Sollten Sie in unserem Einzugsgebiet eine Referenzauskunft benötigen, dürfen Sie uns gerne benennen. Erwähnen Sie auch, dass wir als ganz "einfache Häuslebauer", nachdem wir Ihr Fachseminar besucht hatten, die Fassade in Eigenleistung angebracht haben.

Mit den allerbesten Wünschen für das Jahr 2013 an alle Mitarbeiter der Fa. Unger, einschl. Herrn Unger selbst, Grüße Wilma und Jürgen Thiele aus Buseck


Dieter Ramming aus Kumlbach/ Franken

Hallo liebes Unger Team, für die beiden Schulungstage mit Lizenzierung möchte ich mich nochmals bedanken. Die Anschauungsmaterialien sowie praktischen Tipps und Kniffe sind sehr gut rüber gekommen.

+++ = Top; ++ gut; +; passt; - naja; -- hmm; --- :-(

Dozenten: +++
Lernstoff: +++
Pausen: +++
Essen: +++
Gruppe: +++
Praktisch: +++
Unterlagen: +++

Macht weiter so.

Grüße aus Franken
K.D. Ramming


Gisbert Wüstefeld aus Lehrte

Betr. Okalhausanierung mit UdiFRONT Wärmedämm-Verbundsystem

Sehr geehrter Herr Unger, sehr geehrte Mitarbeiter!

Das obige Bauvorhaben ist jetzt abgeschlossen. Jetzt habe ich die Zeit und möchte mich hiermit für Ihr außergewöhnliches Engagement und die kompetenten, immer sehr ausführlichen bis ins allerkleinste Detail gehenden telefonischen Beratungsgespräche bedanken. Ich hatte nie den Eindruck, nicht willkommen zu sein. Jeder Mitarbeiter von Unger-Diffutherm kennt sich mit den Produkten aus. Darum möchte ich keine Namen besonders erwähnen. Alle waren super!!

Dies alles vor dem Hintergrund, dass man in der heutigen Zeit bei den meisten großen Firmen kaum noch einen persönlichen Ansprechpartner bekommt. Wenn ja, ist es mit der fachlichen Kompetenz schlecht bestellt, da 400 EUR-Kräfte naturgemäß sich mit ihrer Arbeit weing identifizieren.

Danke auch, dass ich als Endkunde willkommen war. Die Konkurrenten möchten nur mit Architekten und dem verarbeitenden Gewerbe Kontakte. So konte ich die Baukosten überschaubar halten. Und noch viel wichtiger ist, dass die Qualität der Baumaßnahme hundertprozentig ist.

Als Dankeschön würde ich anderen Interessenten, welche an den Unger Verbundsystemen interessiert sind und die eine Fertighaussanierung vorhaben, meine Erfahrungen mitteilen bzw. darf ein Kontakt vermittelt werden. Führen Sie Ihre Geschäftspolitik so weiter fort und der Erfolg wird auch in Zukunft nicht aus bleiben.

Mit freundlichen Grüßen