Österreich

Harald Keller, Österreich

Wie beschreiben Sie die Wohnqualität und was hat sich verändert?

Die von Herrn Unger Senior so hoch gepriesene Atmungsaktivität seiner Holzfaserfassade ist wirklich nachvollziehbar, denn wir haben Ihn bei seinem Wort genommen und haben die Holzfaserplatten auf unsere NASSE Garagenwand gedübelt. (Das Wasser war uns durch die defekte Dachkantenabdichtung in die Wand gelaufen, wurde abgedichtet) Es dauerte ca. 6 bis 8 Wochen und die Wand war TROCKEN. Die Kapillarwirkung der Holzfaser hatte funktioniert. Wir waren sehr zufrieden.

komplette Bauherrenstimme von Herrn Keller können Sie hier nachlesen.

Baumaßnahme

Außendämmung Einfamilienhaus

Sanierung

2015 - 2017

Gebäudeart

Einfamilienhaus mit Garage

Dämmstärke

350 m², UdiRECO 120 mm

Ökosiedlung AT - 8200 Gleisdorf

Reihenhauneubauten mit Bürogebäude

Baumaßnahme

Neubau in Holzbausystem mit UdiFRONT WDVS

Baujahr

1998

Geschoßebenen

2 Etagen, ausgebautes Dachgeschoss, Unterkellerung

Gebäudeart

Wohn- und Geschäftshaus

Dämmstärke

200 mm UdiFRONT System, zweilagig: 100 mm Holzfaser druckfest, 100 mm putzfähige Dämmelement

Putzart

UdiSIKATO Silikatputz 2 mm Korn 

Das Projekt besteht aus einem Bürogebäude und zwei Reihenhauszeilen mit je drei Häusern als Musterprojekt für die Entwicklung eines Fertigteilhauskonzeptes. Energiekonzept: Alle Baukörper sind mit der Längsfassade nach Süden orientiert. Gegenseitige Beschattung wurde vermieden. Die Wandkonstruktion erlaubt einen hohen Vorfertigungsgrad. Der Komplex wird mit einer solaren Raumheizungsanlage und einer zentralen Pelletsanlage über ein Nahwärmenetz versorgt. Eine netzgekoppelte Photovoltaikanlage produziert einen Teil des benötigten elektrischen Stromes.

Konstruktion: Fertigteil-Holzbausystem mit Unger Vollwärmeschutz.

Die Elemente wurden sowohl in Decken- als auch im Wandbereich eingesetzt.

Bauteilaufbauten

Außenwand / Dachkonstruktion:
1,25 cm Gipskartonplatte 44,0 cm Trapezblech, Dachpappe
10,0 cm Dickholzplatte 2,5 cm volle Schalung
10,0 cm Wärmedämmung (Holzfaser druckfest) 5,8 cm Konterlattung
10,0 cm Wärmedämmung (Unger-Diffutherm) 35,0 cm Heraklan KP + Lattung
0,5 cm Silikatputz 10,0 cm Dickholzplatte
1,4 cm gehobelte Fichte

U - Werte:
Außenwand: 0,17 W / m²K
Kellerdecke: 0,14 W / m²K
Dach: 0,11 W / m²K
Verglasung: 0,40 W / m²K
Errichtungskosten: 19.500 ÖS / m² WNF

Haustechnik:
HWB: 26,2 kWh / m²a - 29,6 kWh / m²a. Heizung: zentraler Pelletsofen mit 40 kW, Niedertemperatur-Heizsystem mit Wand- und Fußbodenheizung. Passive Sonnenenergienutzung durch den Wintergarten. Lüftung: Kontrollierte Be- und Entlüftungsanlage mit Erdreichwärmetauscher. Photovoltaikanlage: Eine netzgekoppelte Photovoltaikanlage mit 1,4 kWp bringt einen Ertrag von etwa 1300 kWh pro Jahr. Solaranlage: Solaranlage nach dem Low-Flow-Prinzip mit Heizungseinbindung. Von den insgesamt 233 m² Kollektoren befinden sich ca. 1/3 am Bürogebäude und bilden mit den Kollektoren der Wohngebäude eine gemeinsame Anlage. Die Anlage deckt ca. 80% des Warmwasserbedarfes und 50% des Heizungsbedarfes. 14 m³ Pufferspeicher. Brauchwassernutzung: durch gesammeltes Regenwasser.